Konzert3_Hagner_Fellner
Seit 70 Jahren sind wir ein engagierter Mitgestalter von Konzerten in Bayreuth, um Musik als Erlebnis für jede Generation neu und offen erfahrbar werden zu lassen. Sinfoniekonzerte, Kammermusik, Duo- und Solo-Abende sowie Kinderkonzerte organisieren wir mit international bekannten Künstlerinnen und Künstlern auf höchstem Niveau.
Klassik, Musik, klassische Musik, Konzerte, Events, Bayreuth, Kultur, Kunst, Klavier, Streicher, Violine
18115
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-18115,bridge-core-2.4.4,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-22.9,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.3.0,vc_responsive
© Gabriela Brandenstein / Timm Kölln
© Gabriela Brandenstein / Timm Kölln

28.10.2020 · 17.00 + 20.00 Uhr | Das Zentrum

 

Viviane Hagner / Till Fellner

 

Viviane Hagner: Violine
Till Fellner: Klavier

.

Ludwig van Beethoven:
Sonate für Klavier und Violine Nr. 1 D-Dur op. 12 Nr. 1

 

Arnold Schönberg:
Fantasie für Violine mit Klavierbegleitung op. 47

 

Ludwig van Beethoven:
Sonate für Klavier und Violine Nr. 10 G-Dur op. 96

.

→ Aufgrund der aktuellen Abstandsregeln finden zwei Konzerte hintereinander statt

→ Beginn Konzert 1: 17.00 Uhr

→ Beginn Konzert 2: 20.00 Uhr

© T. Scholz
© T. Scholz

Viviane Hagner

Die in München geborene Geigerin Viviane Hagner, hoch gelobt für ihr außergewöhnliches musikalisches Gespür, ist als Orchestersolistin, Rezitalistin und Kammermusikerin weltweit sehr gefragt.
Seit ihrem internationalen Debüt im Alter von zwölf Jahren ist Hagner für ihre intelligenten Interpretationen und ihren wunderbaren, substanziellen Klang bekannt geworden. Sie trat unter anderem mit den Berliner Philharmonikern, dem New York Philharmonic, dem Cleveland Orchestra, dem Gewandhausorchester Leipzig und den Münchner Philharmonikern auf.
Hagners eindrucksvolle Saison 2019-2020 führt sie durch Europa, Nordamerika und Asien, unter anderem mit Mendelssohns Violinkonzert in d-Moll mit der Deutschen Stiftung Musikleben in der Hamburger Elbphilharmonie, Bergs Violinkonzert mit dem Seoul Philharmonic Orchestra und dem Dirigenten Markus Stenz sowie Unsuk Chins Violinkonzert mit dem Vancouver Symphony Orchestra unter der Leitung von Otto Tausk. Im Februar geht Hagner mit der Camerata Salzburg auf Italien-Tournee und spielt dort in so bedeutenden Konzertsälen wie dem Teatro di San Carlo in Neapel und dem Teatro Manzoni in Bologna Mozarts 5. Violinkonzert und Schuberts Rondo in A-Dur.
Viviane Hagner fördert und spielt auch leidenschaftlich gern neue, unentdeckte Musik. Sie setzt sich für Werke von Glanert, Gubaidulina, K.A. Hartmann, Lutoslawski, Pintscher, Turnage oder Yun ein. Im Jahr 2002 brachte sie mit dem DSO Berlin und Kent Nagano Unsuk Chins Violinkonzert zur Uraufführung. Kürzlich war sie mit der asiatischen Erstaufführung von Anders Hillborgs zweitem Violinkonzert mit dem Seoul Philharmonic Orchestra zu erleben.
Die in Berlin lebende Künstlerin ist Mitgründerin und künstlerische Leiterin des Kammermusik-Workshops Krzyzowa Music. Seit 2013 ist sie Professorin an der Musikhochschule Mannheim.

© Gabriela Brandenstein
© Gabriela Brandenstein

Till Fellner

Till Fellners internationale Karriere begann 1993 mit dem 1. Preis beim renommierten Concours Clara Haskil in Vevey (Schweiz). Seitdem ist er ein gefragter Gast bei den wichtigen Orchestern und in den großen Musikzentren Europas, der USA und Japans sowie bei zahlreichen bedeutenden Festivals.
Als Solist tritt er mit Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, Wiener Philharmonikern, dem Koninklijk Concertgebouworkest, dem New York Philharmonic, Boston Symphony Orchestra, Chicago Symphony Orchestra und dem NHK-Sinfonieorchester auf.
Zu den Dirigenten, mit denen der Künstler konzertiert bzw. konzertiert hat, zählen Claudio Abbado, Vladimir Ashkenazy, Herbert Blomstedt, Semyon Bychkov, Christoph von Dohnányi, Christoph Eschenbach, Bernard Haitink, Nikolaus Harnoncourt, Manfred Honeck, Sir Charles Mackerras, Sir Neville Marriner, Kurt Masur, Kent Nagano, Jonathan Nott, Kirill Petrenko und Hans Zender.
Im Bereich der Kammermusik verbindet Till Fellner eine regelmäßige Zusammenarbeit mit dem britischen Tenor Mark Padmore und mit dem Belcea Quartett. Im Herbst 2020 wird er mit der Geigerin Viviane Hagner auf Tournee gehen.
In den vergangenen Jahren widmete sich Till Fellner intensiv zwei Meilensteinen des Klavierrepertoires: dem Wohltemperierten Klavier von Bach und den 32 Klaviersonaten Beethovens. So spielte er einen siebenteiligen Zyklus mit allen Beethoven-Sonaten in New York, Washington, Tokio, London, Paris und Wien. Till Fellner hat Werke von Kit Armstrong, Harrison Birtwistle, Thomas Larcher, Alexander Stankovski und Hans Zender uraufgeführt.
Beim Label ECM erschienen der 1. Band des Wohltemperierten Klaviers und die zwei- und dreistimmigen Inventionen von Bach, die Klavierkonzerte Nr. 4 und 5 von Beethoven mit dem Orchestre Symphonique de Montréal und Kent Nagano sowie Kammermusik von Harrison Birtwistle. 2016 kam eine Einspielung des Klavierquintetts von Brahms mit dem Belcea Quartett für Alpha Classics heraus, die mit dem Diapason d’Or de l’Année ausgezeichnet wurde. Im Herbst 2018 erschien bei ECM die CD Till Fellner in concert mit Live-Aufnahmen.
Till Fellner studierte in seiner Heimatstadt Wien Klavier bei Helene Sedo-Stadler. Weitere Studien führten ihn zu Alfred Brendel, Meira Farkas, Oleg Maisenberg und Claus-Christian Schuster.
Seit 2013 lehrt Till Fellner an der Zürcher Hochschule der Künste.
2019 war er Jurypräsident beim 62. Internationalen Klavierwettbewerb Ferruccio Busoni in Bozen.

Nächstes Konzert:

Iiro Rantala