Konzert3 Amandine Beyer
17517
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-17517,bridge-core-1.0.4,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-18.0.9,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
© François Sechet
© François Sechet

23. Oktober 2019 · 20 Uhr | Markgräfliches Opernhaus

 

Orchester Gli Incogniti
Amandine Beyer / Kristian Bezuidenhout

 

Amandine Beyer · Violine & Leitung

Kristian Bezuidenhout · Fortepiano

.

Joseph Haydn:

Klavierkonzert F-Dur Hob. XVIII:3

 

Carl Philipp Emanuel Bach:

Sinfonia V h-Moll H. 661

 

Joseph Haydn:

Violinkonzert C-Dur Hob. VIIa:1

 

Franz Xaver Richter:

»Six Grandes Simphonies«

 

Joseph Haydn:

Konzert für Violine und Klavier Hob. XVIII:6

.

→ Einlass Foyer: 19 Uhr, Saal: 19.30 Uhr
→ Einführungsvortrag: 19.30–19.50 Uhr

© François Sechet

Gli Incogniti

2006 gründet Amandine Beyer das Ensemble Gli Incogniti, das seinen Namen von der Accademia degli Incogniti (der »Akademie der Unbekannten«) bezieht, einem der aktivsten und libertärsten Zirkeln von Künstlern und Gelehrten im Venedig des 17. Jahrhunderts. Auch im Geiste möchte das Ensemble diesem Namen durch seine Faszination für das Unbekannte gerecht werden: durch das Ausloten von Klanglichkeiten, der Recherche nach unbekanntem Repertoire und der Wiederentdeckung großer »Klassiker« ebenso wie verkannter Meisterwerke. Für Gli Incogniti sind die Arbeit miteinander und das gemeinsame Konzertieren eine Freude; ihr Ziel ist dabei stets, eine engagierte und stimmige Vision der gespielten Werke zu vermitteln, die sich aus ihrem gemeinsamen Empfinden und Geschmack ergibt.

Gli Incogniti zählen zu den weltweit führenden Barockorchestern und treten regelmäßig bei zahlreichen Festivals und in den bekanntesten Konzertsälen in Frankreich und weltweit auf: Philharmonie Paris, Salle Gaveau Paris, Arsenal Metz, Oji Hall Tokyo, Boston Early Music Festival, Bergen International Festival, Wigmore Hall London, Concertgebouw Brügge, AMUZ Anvers, FLAGEY und BOZAR Brüssel, Festival Oude Muziek Utrecht, Handelsbeurs Gent, Philharmonie Liège, Philharmonie Luxemburg, …
Auch in Deutschland ist das Ensemble regelmäßig bei renommierten Veranstaltern wie NDR Das Alte Werk, dem Bachfest Leipzig, dem MDR Musiksommer, den Tage Alter Musik Regensburg, den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci oder den Händel-Festspiele Halle zu Gast.

Amandine Beyer / Foto: François Sechet
Amandine Beyer / Foto: François Sechet

Seit 2017 beschäftigen Gli Incogniti sich auch zunehmend mit vorklassischem und klassischem Repertoire, wie bei einem Programm mit dem Fortepianisten Alexei Lubimov rund um C.P.E. Bachs Sinfonien und Haydns Concerti. 2018 beginnt das Ensemble eine großangelegte Zusammenarbeit mit ROSAS, der Companie der belgischen Tänzerin Anne Teresa de Keersmaeker, und dem B’Rock Orchestra. Gemeinsam touren sie mit J.S. Bachs Sechs Brandenburgischen Konzerten bei über 40 Konzerten weltweit alleine in der Saison 2018/19, mit Stationen in Berlin, New York, Lissabon, Brüssel, Paris, Luxemburg, …

2019 debütieren Gli Incogniti unter anderem am Théâtre des Champs Elysées, im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth sowie in der Philharmonie Essen. Dabei arbeitet das Ensemble mit Solisten wie Giuliano Carmignola, Maria Cristina Kiehr, Alexeï Lubimov, Hans-Jörg Mammel oder Kristian Bezuidenhout.

Nach fünf Alben beim Label Zig-Zag Territoires/Outhere Music ist Gli Incogniti seit 2014 bei Harmonia Mundi, wo seitdem acht Alben erschienen sind, darunter »Il Teatro alla Moda« (Vivaldi), »Un Orage d’Avril« (Pachelbel) oder »BWV … or not? – The inauthentic Bach«. Zuletzt erschient mit »Concerti per Esterhazy« 2018 eine Aufnahme von Haydns Violin- und Cellokonzerten. Die gesamte Diskographie wird mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Gramophone Award, BBC Musical choice, 4F of Télérama, Diapason d’Or des Jahres, Choc Classica des Jahres, Excepcional of Scherzo oder auch dem Preis der deutschen Schallplattenkritik.

© François Sechet
© Honorato

Seit 2017 organisiert das Ensemble seine eigene Akademie für junge Barockensembles, -studenten und -musiker. Zusätzlich zu den zahlreichen Konzerten, Masterclasses und Aufnahmen liegen Gli Incogniti die Weitergabe von Musik an verschiedenste Zielgruppen am Herzen. So führen Education-Programme sie regelmäßig in Schulen, Krankenhäuser oder Gefängnisse. Seit 2018 besteht eine Kooperation mit der Musikschule von La Rochelle.
Gli Incogniti ist Ensemble in Residence in La Coursive, Scène Nationale de La Rochelle. Das Ensemble wird von der DRAC Nouvelle-Aquitaine und der Région Nouvelle-Aquitaine unterstützt. Die Akademie wird regelmäßig von der Caisse des dépôts gefördert, Konzerte und Aufnahmen erhalten Unterstützung der Adami, Spedidam sowie des Bureau Export.

.

Gefördert durch:

Nächstes Konzert:

Ketil Bjørnstad